Krankentagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen

Bei einem längeren Verdienstausfall von mehr als 6 Wochen erhalten Arbeitnehmer nur noch ein niedrigeres Krankengeld von ihrer gesetzlichen Krankenkasse. Den Verdienstausfall kann man mit einer privaten Krankentagegeldversicherung absichern, um bei einer längeren Krankschreibung keine Einkommenseinbußen in Kauf nehmen zu müssen. Schon ein komplizierter Bruch oder ein Bandscheibenvorfall kann zu einer wochen- oder monatelangen Arbeitsunfähigkeit führen.

Wichtige Basisinformationen zum Verdienst:

  • Als gesetzlich Versicherter erhält man bei einer Krankschreibung in der Regel für sechs Wochen lang sein normales Einkommen ausgezahlt. Nach den sechs Wochen springt die Krankenkasse ein.
  • Die gesetzliche Krankenkasse zahlt allerdings nicht den normalen Lohn weiter, sondern ein deutlich geringeres Krankengeld.
  • Das Krankengeld wird maximal für 78 Wochen und maximal drei Jahre begrenzt.
  • Die Höhe des Krankengeldes ist gesetzlich vorgeschrieben und beträgt 70 Prozent des Bruttoeinkommens bzw. maximal 90 Prozent des Nettoeinkommens. Davon werden allerdings noch die Beiträge zur Sozialversicherung abgezogen.

Beispielberechnung:

Nettoeinkommen 1.600 Euro
Krankengeld (von der gesetzlichen Kasse) 1.440 Euro
Abzüglich Sozialversicherungsbeiträge -172 Euro
Auszahlung = 1.268 Euro
Lücke Verdienstausfall 332 Euro

Empfehlung:

Um diese Lücke zum vorherigen Nettoeinkommen zu reduzieren bzw. zu schließen, kann man eine private Krankentagegeldversicherung für wenige Euro im Monat abschließen. Diese ist in der Regel mit einer Beantwortung von umfangreichen Gesundheitsfragen abschließbar.

Bei gesundheitlichen Beschwerden kann es aber Risikozuschläge geben.

Alternativ wählt man eine Krankentagegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen.

Wählen Sie Ihr persönliches Krankentagegeld anhand Ihres Nettoeinkommens aus:

Die Preise (Stand 06.2015) für diese Absicherung liegen wie folgt:

Versicherte Leistungen Krankentagegeldversicherung:

  • Zahlung eines vereinbarten Krankentagegeldes bei vorübergehender völliger Arbeitsunfähigkeit - ab dem 43. Tag der Arbeitsunfähigkeit.
  • Das Krankentagegeld wird auch für Sonn- und Feiertage gezahlt.
  • Berufskrankheiten und Berufsunfälle sind in den Versicherungsschutz eingeschlossen.
  • Ab dem Ende des Kalenderjahres, in dem das 44. bzw. das 54. Lebensjahr vollendet wird, ist der Beitrag der nächsthöheren Altersgruppe zu entrichten. In diesen Fällen besteht ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Nicht versicherte Leistungen

  • Es besteht ein Leistungsausschluss für Erkrankungen und Unfallfolgen, wegen derer die versicherte Person in den letzten 12 Monaten vor Beginn des Versicherungsschutzes ärztlich oder therapeutisch beraten oder behandelt wurde. Besteht hinsichtlich dieser Erkrankungen oder Unfallfolgen bei Vertragsschluss aktuell kein Versicherungsfall (vgl. § 1 Abs. 2 AVB/TS) und tritt auch kein weiterer Versicherungsfall innerhalb von 24 Monaten seit Beginn des Versicherungsschutzes ein, der mit den vor Vertragsschluss bestehenden Erkrankungen oder Unfallfolgen in ursächlichem Zusammenhang steht, entfällt dieser Leistungsausschluss.

Krankentagegeld ohne Gesundheitsprüfung

Fordern Sie hier die Antragsunterlagen für die Krankentagegeldversicherung an.