Aktuelles

Warum wird die Wohngebäudeversicherung jedes Jahr teurer?

Die Wohngebäudeversicherung schützt Hauseigentümer vor dem finanziellen Schaden, wenn das Haus zerstört wurde und neu aufgebaut oder repariert werden muss.

Häufig wird die Versicherungssumme anhand des "gleitenden Neuwerts" berechnet. Dadurch ist sichergestellt, dass auch im Laufe der Jahre keine Unterversicherung entstehen kann.

Weiterlesen ...

Zwei Hausratversicherungen führen nicht zu einer doppelten Leistung

Klassischer Fall: Ein Paar zieht zusammen, beide bringen ihre Hausratversicherung mit und denken nicht daran, eine zu kündigen. Entsprechende Schäden sind damit doppelt abgesichert, im Versicherungsdeutsch heißt das Mehrfachversicherung.

Weiterlesen ...

Mehr Riester-Zulage ab 2018

Riester-Sparer können sich freuen: ab dem 01.01.2018 verbessern sich automatisch die Konditionen eines Riester-Vertrages. Dies gilt sowohl für bestehende Verträge als auch für Verträge, die noch neu abgeschlossen werden.

Weiterlesen ...

Ordnung ins Chaos bringen: Versicherungen für Paare

Man muss nicht unbedingt verheiratet sein, um bei verschiedenen Versicherungen sparen zu können. Wenn ein Paar in eine gemeinsame Wohnung zieht, sollte man seine Versicherungsverträge prüfen lassen. Welche Verträge sind überhaupt sinnvoll? Welche Verträge sind doppelt und können gekündigt werden? Welche wichtigen Versicherungen fehlen? Welche Verträge sind zu teuer und sollten durch günstigere Verträge ersetzt werden?

Weiterlesen ...

Berufsunfähigkeitsversicherung mit vereinfachter Gesundheitsprüfung

Die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung a.G. bietet noch bis zum 31. März 2017 den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung mit stark vereinfachter Gesundheitsprüfung an. Mit nur 3 Antragsfragen kann man sich sehr gute Vertragsbedingungen und eine BU-Rente von 750 Euro pro Monat sichern.

Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie unter folgendem Link.

Weiterlesen ...

Winter in Wuppertal - Polizei rät zum Reifenwechsel

Die Polizei ermahnt alle Autofahrer, sofern dies noch nicht geschehen ist, sich so schnell wie möglich um den Reifenwechsel zu kümmern. Zwar gibt es bei uns keine grundsätzliche Winterreifenpflicht - ist man allerdings bei Schnee, Matsch oder Glätte mit Sommerreifen unterwegs und wird erwischt, dann drohen eine Geldstrafe und Punkte. 60 Euro und ein Punkt werden in jedem Fall fällig. Ist man in einen Unfall involviert, werden sogar 120 Euro fällig.

Weiterlesen ...

Kontakt

Telefon:
0202 270 97 230
Fax:
0202 270 97 240
E-Mail:
info@BASS-Makler.de

Prioritäten setzen!

Versicherungsnehmer haben bei einer Beitragserhöhung ein außerordentliches Kündigungsrecht. Das Kündigungsrecht gilt bei einer privaten Krankenversicherung auch dann für den gesamten Vertrag, wenn nur einzelne Bausteine teurer geworden sind.
Dieses Urteil fällte das OLG Bremen am 06.02.2014 (3 U 35/13).

Eine Versicherungskundin hatte von ihrer privaten Krankenversicherung ein Schreiben erhalten, aus dem sich eine Beitragserhöhung für ihre Krankentagegeldversicherung / Verdienstausfallversicherung ergeben hatte. Daraufhin kündigte die Kundin ihren kompletten Krankenversicherungsvertrag und wechselte zu einer anderen privaten Krankenversicherung.

Es folgte ein Rechtsstreit mit der Versicherungsgesellschaft, welche die Kündigung nicht akzeptieren wollte. Die Begründung der Versicherungsgesellschaft: Die Beitragserhöhung betrifft nicht die komplette Krankenversicherung, sondern nur den Baustein Krankentagegeld. Die Kündigung der Krankentagegeldversicherung bestätigte die Versicherungsgesellschaft auch umgehend. Die Kündigung der anderen Vertragsbausteine, welche nicht teurer geworden sind, wollte die Versicherungsgesellschaft nicht anerkennen. Es kam daraufhin zu einem Rechtsstreit.

Das OLG Bremen entschied zu Gunsten der Versicherungskundin. Bei einer privaten Krankheitskostenvollversicherung hat die Kundin das Recht, den gesamten Vertrag zu kündigen - auch wenn nur ein einzelner Baustein teurer geworden ist.

Eine Teilkündigung sei zwar möglich, die Kundin jedoch nicht darauf beschränkt.

Versicherungskunden haben ein berechtigtes Interesse, dass sämtliche Risiken bei einer Versicherungsgesellschaft bzw. in einem Vertrag abgedeckt werden können. Möglicherweise wäre es für die Kundin problematisch gewesen, das Krankentagegeld alleine bei einem anderen Versicherer zu vereinbaren.

Dementsprechend durfte die Kundin auf Grund der Beitragserhöhung des einen Bausteins den gesamten Krankenversicherungsvertrag außerordentlich kündigen.

Den passenden Rechtsschutz-Tarif finden Sie unter:

BASS-Makler.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen